Hilfe und Informationen für Opfer

Sie sind Opfer von Misshandlungen durch Polizeibeamte oder eines polizeilichen Übergriffs geworden? Bitte beachten Sie diese Hinweise:

Amnesty International ist eine internationale Menschenrechtsorganisation, die sich auf Grundlage der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte gegen schwerwiegende Verletzungen der Rechte eines jeden Menschen auf Meinungsfreiheit, auf Freiheit von Diskriminierung sowie auf körperliche und geistige Unversehrtheit wendet.

Grundsätzlich ist Amnesty International an jeder Information über Menschenrechtsverletzungen in Deutschland interessiert. Unsere Einzelfallarbeit beschränkt sich in Deutschland aufgrund unserer begrenzten Ressourcen jedoch lediglich auf die Dokumentation von Fällen, in denen Personen Opfer von besonders schwerwiegenden gewalttätigen Übergriffen durch deutsche Polizeibeamte und Polizeibeamtinnen wurden.

Unser Ziel ist es, Fälle von Misshandlungen und unverhältnismäßiger Gewaltanwendung durch deutsche Polizeibeamte und -beamtinnen zu dokumentieren, auf die strukturellen Hintergründe dieser Praktiken aufmerksam zu machen und geeignete Maßnahmen durchzusetzen, mit denen Polizeiübergriffe verhindert und Verantwortliche strafrechtlich verfolgt werden können.

Leider können wir den Opfern von Polizeigewalt keine Unterstützung bei der Durchsetzung ihrer rechtlichen Interessen leisten. Auch sind wir nicht in der Lage, Gerichtsurteile zu überprüfen. Hierfür bitten wir Sie um Verständnis und empfehlen Ihnen, sich an einen Rechtsanwalt oder eine Rechtsanwältin zu wenden.

Wenn Sie dennoch gern Ihren Fall Amnesty melden möchten, bitten wir Sie das unten verlinkte Merkblatt sorgfältig zu lesen und alle wesentlichen Informationen an die im Merkblatt angegebene Kontaktanschrift zu senden. Bitte beachten Sie auch die Hinweise auf der Webseite der Amnesty-Themenkoordinationsgruppe "Polizei und Menschenrechte".

Merkblatt für Opfer rechtswidriger Polizeigewalt