28.1.2011 in Emden: Diskussionveranstaltung mit Amnesty- und Polizeisprecher

Unter dem Titel „Nichts zu verbergen: Transparenz schützt Menschenrechte“ findet am 28. Januar 2011 um 20 Uhr im VHS-Forum Emden eine Diskussionsveranstaltung der Kampagne „Mehr Verantwortung bei der Polizei“ statt.

Die Emder Gruppe von Amnesty International hat dafür Alexander Bosch (Amnesty-Themengruppe „Polizei und Menschenrechte) und Martin Lammers von der Polizeiinspektion Leer/Emden gewonnen.

Der Eintritt ist frei – wir freuen uns über Ihr Kommen und rege Beteiligung an der Diskussion!

 

WANN: Freitag, 28. Januar 2011, 20 Uhr
WO: VHS-Forum Emden, An der Berufsschule 3

Termin bei Facebook vormerken und Freunde dazu einladen!


Hintergrund der Veranstaltung ist die aktuelle Kampagne „Mehr Verantwortung bei der Polizei“ von Amnesty International, wo u.a. eine Kennzeichnungspflicht für Polizisten, die unabhängige Untersuchung von Polizeiübergriffen sowie bessere Dokumentation der Vorgänge im Polizeigewahrsam gefordert wird.


Amnesty-Bezirk „Bremen-Weser-Ems“