1.2.2011 in Paderborn: Vortrag über Polizeigewalt - Transparenz schützt Menschenrechte

Um rechtswidrige Polizeigewalt – und was dagegen in Deutschland getan werden kann und muss – geht es bei einem Vortrag von Amnesty International am Dienstag, den 1. Februar 2011, um 18 Uhr im Raum H2 der Universität Paderborn.

Auf Einladung des AStA der Universität Paderborn spricht Olaf Diedrich, selbst Polizist in Bielefeld und Amnesty-Mitglied (Themengruppe Polizei und Menschenrechte). Bei seinem Vortrag wird die Kampagne Mehr Verantwortung bei der Polizei im Fokus stehen. Doch wird auch ein Blick in andere Länder geworfen werden – denn in vielen Ländern ist man bei der Frage einer transparenteren und verantwortlicheren Polizei schon viel weiter.  

Im Amnesty-Journal (August 2010) hat der engagierte Polizist die „konstruktive Spannung“ beschrieben, die sein Engagement für die Menschenrechte als Polizist und Amnesty-Mitglied mit sich bringt.

WANN: Dienstag, 1. Februar 2011, 18 Uhr
WO: Universität Paderborn, Raum H2

Termin bei Facebook vormerken und Freunde einladen

Rechtswidrige Gewalt, Misshandlung und Diskriminierung durch Staatsorgane sind Menschenrechtsverletzungen. Doch wenn die Täter Polizisten sind, gehen sie oft straffrei aus. In vielen Ländern weltweit, auch in Deutschland. Das hat Amnesty International mit dem im Sommer 2010 veröffentlichten Bericht „Täter unbekannt“ dokumentiert. Polizeiarbeit – auch in Deutschland – braucht mehr Transparenz, denn Transparenz schützt Menschenrechte.

Im Rahmen der Kampagne „Mehr Verantwortung bei der Polizei“ fordert Amnesty International eine Kennzeichnungspflicht für Polizisten, unabhängige Untersuchungsmechanismen, die bei Vorwürfen gegen Polizisten greifen, eine bessere Dokumentation von Vorgängen auf Polizeiwachen sowie die Stärkung der Menschenrechtsbildung bei der Polizei.

Mit über 25.000 Unterschriften aus ganz Deutschland haben Unterstützer der Kampagne bislang gezeigt, dass der Ruf nach mehr Transparenz bei der Polizeiarbeit laut und deutlich ist.

 

Webseite von Amnesty International in Paderborn
Folgen Sie Amnesty Paderborn auch bei Twitter

 

Leseempfehlung: Olaf Diedrich: „Warum es nicht immer einfach ist, Polizist und Mitglied von Amnesty International zu sein.“ (Amnesty Journal, August 2010)